Espresso-logo

Espresso

SRF (Switzerland)

«Espresso» informiert kritisch, kontrovers und hintergründig, aber auch tagesaktuell und unterhaltend über alle Themen, die KonsumentInnen beschäftigen oder betreffen. Komplexe Zusammenhänge und Fakten sind verständlich, publikumsnah und pfiffig aufbereitet. «Espresso» deckt auf, setzt Fakten in Relationen, misst (Werbe-) Versprechungen der Anbieter an der Realität und vergleicht Produkte oder Dienstleistungen. «Espresso» hinterfragt Anliegen und Aussagen von Wirtschaft, Behörden oder Berufsverbänden genauso wie jene von Konsumentenorganisationen.

Location:

Zürich, Switzerland

Description:

«Espresso» informiert kritisch, kontrovers und hintergründig, aber auch tagesaktuell und unterhaltend über alle Themen, die KonsumentInnen beschäftigen oder betreffen. Komplexe Zusammenhänge und Fakten sind verständlich, publikumsnah und pfiffig aufbereitet. «Espresso» deckt auf, setzt Fakten in Relationen, misst (Werbe-) Versprechungen der Anbieter an der Realität und vergleicht Produkte oder Dienstleistungen. «Espresso» hinterfragt Anliegen und Aussagen von Wirtschaft, Behörden oder Berufsverbänden genauso wie jene von Konsumentenorganisationen.

Language:

German


Episodes

Fragwürdiger Umgang einer Sprachschule mit Online-Bewertungen

2/21/2024
Eine Frau absolviert eine Deutschprüfung an der Sprachschule ILS in Bern. Die mündliche Prüfung empfindet sie als unangenehm. Die Expertin habe sich unhöflich verhalten und verwirrende Fragen gestellt. Sie schildert ihr Erlebnis in den Google-Bewertungen. Die Schule fordert sie per eingeschriebenem Brief auf, den Kommentar zurückzuziehen, denn er sei rufschädigend. Tue sie das nicht, leite man rechtliche Schritte ein. Gleichzeitig winkt die Schule aber auch mit Gutscheinen, wenn man sie positiv bewertet. Beides sei sehr problematisch, findet der Rechtsexperte. Weitere Themen: - Test Thermobehälter – Welche halten das Essen warm? - Viagogo muss Schweizer Webseite anpassen und Kunden entschädigen

Duration:00:11:53

Long-Covid-Betroffene warten auf IV-Unterstützung

2/20/2024
Long-Covid-Betroffene und ihre Familien werden von der Invalidenversicherung im Stich gelassen: zu lange IV-Verfahren, keine Rücksicht auf die tückische Krankheit bei der Begutachtung. Es ist ein angstvolles Warten auf eine Rente, welche die finanzielle Not lindern soll, sobald das Taggeld ausläuft. Und Betroffene viel Kraft kostet. Weitere Themen: - Geld digital Anlegen: Wenn der Bankberater ein Computer ist

Duration:00:13:14

Wollsocken quasi ohne Wolle: Sind solche Produkte erlaubt?

2/19/2024
Das SRF-Konsumentenmagazin «Espresso» hat mehrere Meldungen zu Etikettenschwindeln bei Socken erhalten. Zum Beispiel «Norweger Wollsocken» aus 97 Prozent Kunstfasern. Oder Alpaka-Socken mit lediglich acht Prozent Alpaka-Wolle. Eine Vorschrift, wie hoch der Rohstoffanteil sein muss, um ein Produkt als «Wollprodukt» zu verkaufen, gibt es in der Schweiz nicht. Trotzdem könnten Konsumentinnen wegen unlauterem Wettbewerb klagen. Einfacher ist es, beim Verkäufer zu reklamieren oder einen vermeintlichen Etikettenschwindel bei der Schweizerischen Lauterkeitskommission zu melden. Weitere Themen: - Wie können Hörgeräte noch besser werden?

Duration:00:11:57

Erbschafts-Schuldenfalle: Bundesrat sieht keinen Handlungsbedarf

2/16/2024
Wenn eine Erbschaft aufgrund eines Streits blockiert ist, kann das für Armutsbetroffene verheerende Folgen haben: Da sie auf dem Papier als vermögend gelten, müssen sie mehr Steuern bezahlen und erhalten keine Ergänzungsleistungen mehr. Eine Parlamentarierin wollte das ändern. Doch der Bundesrat schreibt nun in seiner Antwort, eine Anpassung der geltenden Regel würde für die Behörden einen Mehraufwand bedeuten. Weitere Themen: - 15 Jahre Whatsapp: Zum Geburtstag gibt’s nicht nur Blumen

Duration:00:11:47

Enkeltrick und Schockanrufe: Pro Senectute sieht Handlungsbedarf

2/15/2024
Die Fälle von Enkeltrickbetrug und Schockanrufen nehmen zu. So waren etwa im Kanton Zürich im Jahr 2023 190 Seniorinnen und Senioren davon betroffen. Kriminelle erbeuteten fast sechs Millionen Franken. Die Altersorganisation Pro Senectute sieht deshalb weiteren Handlungsbedarf bei den Banken. Diese wiederum sagen, sie hätten schon zahlreiche Massnahmen umgesetzt zur Vermeidung solcher Fälle. Details geben die Banken nicht bekannt, um den Tätern nicht in die Hände zu spielen. Weitere Themen: - Kollege setzt sich ab: «Wie komme ich jetzt zu meinem Geld?»

Duration:00:10:27

Betrugsfalle im Booking-Chat

2/14/2024
Wer bei der Buchungsplattform Booking ein Hotel oder eine Ferienwohnung reserviert, erhält über Booking auch direkte Nachrichten der Unterkunft, etwa eine Buchungsbestätigung oder Anreiseinformationen. Aber Vorsicht: Es gibt Fälle, in denen sich Betrüger in diesen Austausch eingeklinkt haben. Sie fordern im Namen des Hotels die Kunden zur umgehenden Zahlung auf, sonst werde die Buchung gelöscht. Wer dann auf den Link in der Message klickt, verliert unter Umständen viel Geld. Weitere Themen: - Wassersprudler im Test: Welches Modell lohnt sich am meisten?

Duration:00:09:37

Blockiertes Erbe: Ein Vorstoss will die Schuldenfalle beseitigen

2/13/2024
Dass ein Streit das Verteilen einer Erbschaft blockiert, kommt immer wieder vor. Weil einem aber der Gesetzgeber das Erbe vom Todestag des Erblassers an anrechnet, werden Menschen mit wenig Geld und einer umfangreicheren Erbschaft zwangsläufig in die Verschuldung getrieben. Sie müssen mehr Steuern zahlen und die Ergänzungsleistungen zu AHV und IV werden ihnen gestrichen. «Espresso» hat über solche Fälle berichtet. Eine Nationalrätin will nun mit einem Vorstoss erreichen, dass man künftig nicht mehr wegen einer Erbschaft in die Schuldenfalle geraten kann. Der Vorstoss liegt beim Bundesrat. Weitere Themen: - Die Mietpreis-Spirale dreht sich weiter

Duration:00:09:28

Waschmaschinen-Scheibe explodiert – Hersteller wimmelt ab

2/12/2024
Eine Familie aus St.Gallen kauft bei Interdiscount eine Waschmaschine für die Mietwohnung – inklusive Antirutsch-Matte. Nach einem Monat explodiert die Scheibe der Maschine beim Schleudern in tausend Stücke. Zum Glück wird niemand verletzt. Die Herstellerin Beko verweigert die Garantie: Zuerst wegen der untergelegten Vibrationsmatte, welche Interdiscount genau für diesen Zweck verkauft. Danach heisst es, die Kunden hätten die Scheibe wohl selbst eingeschlagen. 500 Franken soll die Familie zahlen, um zu klären, ob sie am Schaden schuld sind oder nicht. Gleichviel, wie die Maschine gekostet hat. Weitere Themen: - Putzmittel: Was heisst «98% abbaubar»? Und wo bleibt der Rest?

Duration:00:10:22

Mehr Fälle von verschwundenen Serafe-Rechnungen

2/9/2024
Es bleibt unklar, weshalb die jährliche Rechnung von Serafe für die Radio- und Fernsehgebühren bei gewissen Personen nicht ankommt. Erst die zweite Rechnung mit Mahngebühr erreicht dann die Adressaten. Auch bei der Post stehen die Verantwortlichen vor einem Rätsel. Und nach dem Bericht im SRF-Konsumentenmagazin «Espresso» haben sich weitere Personen gemeldet, welche ohne erste Rechnung gleich die Mahngebühr aufgebrummt bekommen haben. Kulanz könne man leider nicht walten lassen, heisst es bei Serafe: «Wir haben keinen Handlungsspielraum.» Weitere Themen: - «Mit den PET-Milchflaschen muten wir den Leuten etwas zu»

Duration:00:12:03

Deutscher Shop darf Geräte ohne Schweizer Stecker liefern

2/8/2024
Eine Primarlehrerin bestellt online für ihre Schule in Sevelen SG vier Lötstationen. Reichelt.ch ist der Shop, die Preise sind in Franken angegeben. Geliefert werden die Lötgeräte aber mit einem deutschen Schuko-Stecker. Die Frau ist erstaunt. War sie doch sicher, dass Shops Elektrogeräte nur mit Schweizer Stecker oder Fixadapter an Schweizer Kundschaft liefern dürfen. Doch das zuständige Starkstrominspektorat sagt: Diese Steckerpflicht gilt nur für Firmen mit Sitz in der Schweiz. Weitere Themen: - Hund jagt Katze: «Wer haftet bei einem Schaden?» - Diese Antipasti von Coop, Migros und Volg sollten Sie nicht essen

Duration:00:12:26

Onlineshopping: Nicht immer mit zweiter Authentifizierung

2/7/2024
Wer online shoppt und mit Karte zahlt, muss die Transaktion oft noch einmal bestätigen, aber nicht immer. Onlineshops und Kartenherausgeber bestimmen, ob eine zweite Authentifizierung (3-D Secure) verlangt wird oder nicht. Weitere Themen: - Wie lange halten Bratpfannen ohne PFAS-Beschichtung?

Duration:00:13:02

Tonnenweise Medikamente landen in der Schweiz jährlich im Abfall

2/6/2024
Medikamente im Wert von fast 4 Milliarden Franken werden in der Schweiz jedes Jahr weggeworfen. Viele angebrochene Packungen werden nicht mehr benutzt. Dabei gäbe es Wege, den Medikamentenabfall zu reduzieren: Indem etwa Tabletten einzeln abgegeben werden. Doch Behörden, Verbände und Krankenkassen machen seit Jahren nicht vorwärts. Weitere Themen: - Mit Ozempic gegen Übergewicht: Kassen winken meistens ab

Duration:00:10:43

Umstrittener Parkplatz: Gericht stellt Geschäftsmodell in Frage

2/5/2024
Der wohl umstrittenste Parkplatz der Schweiz, der Park and Ride in Lyssach (BE), gibt weiter zu reden. Er gilt als «Bussen-Falle». Immer wieder melden sich gebüsste Nutzerinnen und Nutzer, die sich durch die Art und Weise wie der Betreiber seine Nachforderungen eintreibt, vor den Kopf gestossen fühlen. «Espresso» weiss: Kürzlich hat die erste Gerichtsverhandlung in Zusammenhang mit diesem Parkplatz stattgefunden. Ein Mann, der sich gegen eine Busse gewehrt hatte, bekam Recht. Das Gericht kritisierte aber auch grundsätzlich das Geschäftsmodell. Der Betreiber will den Entscheid anfechten. Weitere Themen: - Seltsame Euro-Wechselkurse an Schweizer Tankstellen

Duration:00:11:23

Löcher in Milchzähnen: Schuld sein soll fluoridfreie Zahnpasta

2/2/2024
Hiobsbotschaft nach dem ersten Besuch des Schulzahnarztes im Kindergarten: Ein sechsjähriger Bub verkündet daheim, er habe acht Löcher. Die Eltern sind schockiert und erstaunt. Denn sie putzen ihren Kindern regelmässig gründlich die Zähne. Süsses gebe es nur in absoluten Ausnahmen. Und sie hätten sich eingehend mit dem Thema befasst und sich aufgrund von Informationen in Elternforen für eine besonders gesunde Kinderzahnpasta entschieden, für eine ohne Fluorid. Die Kinderzahnärztin stellt im «Espresso» fest, dass sie solche Fälle immer wieder bei fluoridfreien Zahnpasten antreffe. Weitere Themen: - Kaffeekapsel-Test: Ein Espresso schmeckt am besten

Duration:00:12:31

Knatsch mit Serafe wegen Mahngebühr

2/1/2024
Die junge Frau ist erstaunt, als sie die Serafe-Rechnung aus dem Briefkasten nimmt: Der Betrag ist fünf Franken höher als die üblichen 335 Franken. Beim genauen Hinschauen realisiert sie, dass ihr Serafe bereits eine Mahngebühr draufgeschlagen hat. Nur sagt die Frau: Eine erste Rechnung habe sie gar nie erhalten. Und sie ist nicht die einzige mit diesem Problem. Serafe sagt, das Problem liege bei der Post. Und die Mahngebühr müsse bezahlt werden. Auch wenn die Aussage der Kundin glaubhaft ist. Weitere Themen: - Garantieschein verloren: «Habe ich jetzt keine Garantie mehr?»

Duration:00:10:35

Streamingdienste mit krassen Preiserhöhungen

1/31/2024
Streamingdienste sind in der Schweiz mit den Jahren immer teurer geworden. Wie gross die Preiserhöhungen sind, zeigt der Vergleichsdienst Moneyland. Beim Sport-Anbieter Dazn beispielsweise bezahlt man demnach heute für das Monatsabo 170 Prozent mehr als bei dessen Markteintritt 2016. Auch Apple TV Plus und Disney Plus haben die Preise seit Beginn um mehr als 80 Prozent erhöht. Weitere Themen: - Ristretto: «Sie unterstützen Schwarzfahrer auch noch! Pfui!»

Duration:00:12:47

Easyjet will von Versprechen nichts mehr wissen

1/30/2024
Es hätte eine Reise durch Israel werden sollen, verbunden mit einem Besuch bei Verwandten. Der Flug nach Tel Aviv war für den 8. Oktober 2023 gebucht und bezahlt. Aufgrund des Angriffs der radikalislamischen Hamas auf Isreal am 7. Oktober, sagte die Familie ihre Reise aber verständlicherweise ab. Easyjet versprach am Telefon einen Gutschein, der bei einer Absage des Flugs durch die Airline in eine Rückerstattung umgewandelt werden könne. Kurze Zeit später trat genau das ein: Easyjet cancelt den Flug – und will dann nichts mehr von einer Rückerstattung wissen. Weitere Themen: - Fitnessabos sorgen für Ärger

Duration:00:09:48

E-Vignette: Beim Bund lösen, um Ärger und Mehrkosten zu vermeiden

1/29/2024
Ab 1. Februar ist die Autobahnvignette 2024 Pflicht. Heuer stand man ja erstmals vor der Wahl: Klebeetikette für die Windschutzscheibe oder E-Vignette. Rund 1,6 Millionen Autolenker haben sich bislang für die neue Variante entschieden, heisst es beim Bund. Wer sich für eine digitale Vignette entscheidet, kauft sie am besten auf der offiziellen Seite des Bundes: www.e-vignette.ch. Es gibt zwar seriöse Drittanbieter. Diese verlangen aber Gebühren dafür, dass sie beim Bund die betreffende Autonummer hinterlegen. Bei der Polizei sind derweil auch Hinweise auf betrügerische Webseiten eingegangen. Weitere Themen: - Wann haftet der Veranstalter für die Garderobe?

Duration:00:09:55

Nationales Plastik-Recycling ohne Recycler

1/26/2024
Im Dezember 2023 hat der Verein Recypac sein Projekt für ein schweizweites Plastik- und Getränkekarton-Recycling vorgestellt. Dieses soll bis 2030 eingeführt sein. Erstaunlich: Anbieter wie Kuh-Bag, Sammelsack, WeRecycle, Kunststoffsammelsack, welche bereits heute regional Plastikabfälle aus Haushalten einsammeln und wiederverwerten, machen bei Recypac nicht mit. Dabei brächten gerade sie viel Knowhow mit. Was läuft hier schief? Weitere Themen: - Schwindelfirma D4S hat «Hauptsitz» in unbewohntem Haus

Duration:00:11:34

«Darf der Nachbar Schnee vom Balkon schaufeln?»

1/25/2024
Ein Nachbar im zehnten Stock schaufelt Schnee von seinem Balkon direkt auf den Gehweg. Die Nachbarn sind entsetzt. «Espresso» sagt, was sie tun können. Weitere Themen: - Nur zehn Prozent des Plastikabfalls werden rezykliert

Duration:00:10:13